Ein beeindruckendes Jubiläumsfest in Violau

Altenmünster-Violau (Augsburger Allgemeine)

Beeindruckend war der Einzug in die voll besetzte Wallfahrtskirche St. Michael in Violau zur doppelten Jubiläumsfeier

50 Ministranten führten den Zug an, es folgten 25 Fahnenabordnungen und Delegationen mehrerer Vereine. Sie alle zeigten ihre Verbundenheit mit dem Marienwallfahrtsort Violau, der die Grundsteinlegung des Gotteshauses, wie wir es heute kennen, vor 400 Jahren und das 20. Jubiläum der Pfarreiengemeinschaft Altenmünster-Violau feierte. Diesem Anlass entsprechend entfachte der Kirchenchor mit Orchester unter der Leitung von Ludwig Schiller mit Mozarts „Krönungsmesse“ ein musikalisches Feuerwerk, das die Gottesdienstbesucher sichtlich begeisterte.

Wallfahrtspfarrer Thomas Pfefferer zeigte sich besonders glücklich darüber, dass vom Bauherrn, der Zisterzienserinnenabtei Oberschönenfeld, Priorin Schwester Annuntiata mit vier Mitschwestern gekommen war. Bei seiner Ansprache würdigte er den Mut des Ordens, in einer unsicheren Zeit diesen Bau zu beginnen. Die Priorin zeigte sich in ihrem Grußwort begeistert darüber, welch lebendige Gemeinde um das Bauwerk ihres Ordens entstanden ist. Bürgermeister Bernhard Walter würdigte die Bedeutung der Wallfahrtskirche für die Gemeinde und bezeichnete die Pfarreiengemeinschaft als ein Modell, das anderen zum Vorbild dienen kann.

 

 

2017-11-26T13:55:18+00:00 26. November 2017|

Hinterlassen Sie einen Kommentar